Montag, 16. Juni 2014

Eine relativ saubere Sache

 
(rup) Vom 8. bis zum 10. Juni 2014 begab ich mich auf die Suche nach rohem Öl und bitumen Teerverschmutzungen an die Nordseeküste nach Wremen - einem Krabbenhafen und Nordseeheilbad in der Nähe des Containerhafens von Bremerhaven. 

Die links einsichtige Menge Teer und Ölverschmutzung dient mir als Malmittel und Grundlage für rohe Ölmalereien, deren Verkauf zum Ankauf von Aktien von BP führt.
Sie kaufen Kunst - und ich BP.
 

Soweit bekannt und seit bald 14 Jahren praktiziert. Heute halte ich 3.194 Aktien von den notwenigen 9,57 Millionen Aktien, die mir eine feindliche Übernahme von BP ermöglichen werden. Und zwar mittels des Mülls, den der Mineralölmulti mitverursacht hat.

Doch neben den spärlichen Ölfunden vom Wremener Strand fand ich eine optimale Situation vor, die zur Produktion meines ersten Wattquadrates führten.


Knöcheltief stand ich im Schlick führte den Pinsel (im Bild unten links, an der Staffelei im Watt stehend) in die örtlich verbreiteten morastigen Tonerden und erstellte eine adäquate Ansicht eines definierten Quadratmeters der schmierigsten aller WELTNATURERBESTÄTTEN auf diesem Planeten.

Unter einem Wattquadrat versteht man eine quadratmetergroße gekeilrahmte Leinwandfläche (weiß), die nach dem Kontakt mit dem ersichtlichem Wattschlick zunächst grenzwertig dunkel, feucht und sogar fast schwarz wurde... 

 

Später trocknete die Fläche aus, ergraute zusehens und setzte einen malerischen Punkt, den ich mit dem Konzept der Wattmalerei fortzusetzen beabsichtige.
 

Quadratisch und schön. 

Eine relativ saubere Sache.
(hier im Schatten des heimischen Kirschlohrbeerbaumes, links auf der Seite...)
Trockene Grüße von


Ruppe Koselleck

für die TAKEOVER BP.com

Weitere Bilder auf dem Wege zu meiner ersten Wattmalerei finden Sie auch auch verfacebooked hier.

 

Kommentare:

klausg hat gesagt…

Hatte schon das Vergnügen, die Arbeiten im Original zu sehen und muss sagen: Genau mein Lieblingsgrau! Kann man die Farbe auch bei dir bestellen??? Zumindest bei den führenden Farbherstellern habe ich noch kein "Wattgrau" gesehen ;-)

Ruppe Koselleck hat gesagt…

Das Grau ist geil -.) Bringe beim nächsten Mal Watt in Tuben mit, wenn ich mal wieder an der Küste im Auftrag der FEINDLICHEN ÜBERNAHME VON BP unterwegs bin, auf der Suche nach Öl und bitumen Schmierstoffen, ... Watt ist irgendwie schöner zu finden, als Öl. Es scheint sogar mehr davon da zu sein .-)