Montag, 4. Januar 2016

Kleine Ölteppiche, Pommesgabeln und große Kriege

Tribute to three French Forks, Rohölcollage auf DIN A4, heute noch bei 1,- Euro, hier: xx



Aktuell fällt der erste Schnee über die feuchten Dächer der Stadt, in der ich lebe. Es taut - und doch keimt eine Hoffnung auf das auf, was wir Winter nennen. Zurück aus der Berghütte und den dezemberlichen Temperaturen von 20° über Normalnull wünscht dieses Editorial einen guten Start in das, was wir 2016 nennen.

Thema dieser Ausgabe sind schöne Bilder und die Einbettung einer Videocollage zwischen Andreas Kant und Immanuel Köpnick, wobei zu klären wäre, was wirrer ist, das Video oder die Umstände, die hier collagiert werden. Doch dazu später.

"Ölteppich", Rohölfrottage auf DIN A4, heute bei 1,- Euro hier: xx
Zielvorgabe, Plan, Vor- und Absatz für 2016 ist klar die FEINDLICHE ÜBERNAHME VON BP, die allmähliche Vervollständigung meiner Porschesammlung sowie schließlich die Überwindung redundanter Revisionen strategischer Kunstbegriffe.  Für die folgenden 51 Wochen stelle ich stetig neue Rohölarbeiten bei EBAY  - meinen kapitalen Partner bei der Übernahme des dreckigen Ölbusiness - ein und aus.

Composition for thirteen French Forks with regards to Mythos Grill und allen gelben Pommes Gabeln dieser Welt.

Beginnen möchte ich mit Ölteppichen auf DIN A4 und einer Reihe von Hommagen an Pommesgabeln mit Grüßen an Matthias Schamp, dem Chef des Mythos Grill und dem Meister variabler dekonstruktiver Montagetechniken kleiner und durchaus bunter Kartoffelpieker.

Und dann war da noch Syrien inklusive der exklusiven Erweiterung des Deutschen Kriegsbegriffes. Aktuell betanken unsere Flieger nur die Bomber der anderen, die wiederum aus relativ sicherer Höhe ihre beschwerliche Last loswerden, unter der dann ganz tief unten und doch ganz weit weg von uns Häuser und andere Körper zerplatzen. Präzise Bodenbilder können die Laune verderben und werden daher aus ästhetischen Gründen an dieser Stelle ausgeblendet. Nicht ausblenden will dieses Editorial die Sonderausgabe von Köpnicks Videomagazyn, welches dem deutlichen Unbehagen zum Kontext des Krieges eine Videocollage widmet.

Zwischen Fußball live und Terror light Bildern, schneidet sich Andreas Köpnick durch die telegene militärische Fankultur der laufenden Propaganda im web, bei der das Aufkommen von Verschwörungstheoretiker zur professionellen Hauptsache wird.



Köpnicks Arbeit ist ein Berichterstattungsbeitrag zur digitalen Lage einer analogen Katastrophe - bei der die undeutlichen Magenschmerzen zur unübersichtlichen Situation Bilder und Worte auf 15 Minuten bringen... das ganze mit Musik unterlegt.

Wer sich über das Kriegsgeschehen gut informiert fühlt, klicke sich weiter weg durchs web.

Und wer nicht, ertrage Abgründe und sei vor allzuschnellen Urteilen gewarnt. Erstaunlich bleibt mit wiewenig Widerstand wir in diesen Krieg hineinrutschen. Wie lange werden wir also noch Flugzeuge in der Luft betanken und braucht es einen Anschlag in Deutschland, bevor wir luftigen Staatsterror auf arabischen Boden regnen lassen?

Ratlos, böse, heute.

Ruppe Koselleck
für den Meisterschüler


K a m i n t a l e n d e r              01.2016

IRWIN next MARX, Osnabrück, today
Osnabrück
6. Jan. 2016 - 16-17:30 Uhr
Claudia Löffelholz führt durch IRWIN. Die Kuratorin der Ausstellung steht für eine externe Perspektive auf das Konzept IRWIN und gleichzeitig – als Vertreterin der Kuratorengruppe larete
(= Vernetzung) – für Verknüpfungen im wörtlichen wie im übertragenden Sinne. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme kostet 2 Euro zuzüglich Eintritts.
Kunsthalle Osnabrück 

Münster
8. Jan. 2016 - 19 Uhr.
Lord Normarley & DJ atwashere  -
TRUEBARDIX Soundsystem im Cuba

u.a.a. buntes von Breitenstein...

Osnabrück
10. Jan. 2016 - 17-18 Uhr
Carsten Busse Kurator und Mitglied von NSK Staate führt durch IRWIN - wo willst Du hin?
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme kostet 2 Euro zuzüglich Eintritts.


Kunst und Suppe IX
Zu Gast ist diesmal das “Depot 4.9”
Montag, den 11. Januar 2016 um 20 Uhr
Johann Edelmann stellt Konzept und Arbeit des Depot 4.9 vor.
Das Depot 4.9 war ein Ausstellungsraum im Hafen in den Speicher Ateliers. Aktuell sind die Depoten ohne Raum.
Infos gibt es hier
Zur Einladung auf Facebook gehts hierlang


Berlin
12. Jan. 2016 - 19 Uhr
...zu Beginn ein sich senkender Türknauf
studio im Hochhaus, Zingster Strasse 25, 13051 Berlin
Matias Bechtold, Anne Gathmann, Antonia Low zeigen Dinge im Raum und machen was draus... 

Münster
Der Traum vom Traum
Kuratorenführung am 13. Januar, 18 Uhr
Dr. Gail B. Kirkpatrick führt durch die Ausstellung von Nic Hess in der Kunsthalle Münster.


Osnabrück
I Do - mehr davon
Gewinnen durch Verzichten von Jacob und Manila in der Kunsthalle Osnabrück.
19. Jan. 2016 , 18:30 - 20:30 Uhr 
Einladung auf FB


1 Kommentar:

Maria Espinal hat gesagt…

Unglaublich, aber wahr Gott ist immer groß. Nach mehreren Versionen meiner Bewerbung von der Bank, erhielt ich ein Darlehen durch eine sehr nette Dame. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an ihr per E-Mail an: marilinetricha@mail.ru es Darlehen in Höhe von € 3.000 bis € 3.000.000 bis jemand in der Lage zur Rückzahlung es mit Interesse an einer niedrigen Rate von 2 bietet % nicht, dass die Nachricht zweifeln. Dies ist eine perfekte Realität. Verbreiten Sie das Wort an Freunde und Familie, die in Not sind.
Rückzahlung beginnt fünf Monate nach Ihrer Kredit-Empfang
Gott segne Sie.