Mittwoch, 7. September 2016

Das unvollständige Archiv der Ausstellungen im kleinen Haus

 Elizabeth de Jesús im kleinen Haus des Berliner Kunstverein mit einer Malerei aus dem Jahr 2016

Der kleinste Raum des Berliner Kunstvereins (BKV) ist zugleich auch der einzige Wechselausstellungsraum des The Polly Pocket Museum of Modern Art.

Das besondere Format und die Tatsache, daß es sich um eine permanent besuchte Ausstellung handelt, macht ihn für die Ausstellenden so attraktiv. Egal zu welcher Zeit - immer ist jemand da und betrachtet die gut ausgeleuchtete Kunst an der Wand. Der Dank gilt dem Architekten des kleinen Hauses des BKV: Robert Porth.

Aktuell wird das kleine Haus durch den amtierenden Direktor und Kurator des BKV  Ruppe Koselleck geleitet und auf seine Ausstellungsreisen mitgenommen. Den jeweils aktuelle Standort können Sie unseren Facebookseiten oder der Tagespresse entnehmen.

Der Heimatstandort des BKV ist in der Peripherie von Berlin und genauer die in Münster in der  Ateliergemeinschaft Schulstraße.


Nach dem Verlust der alten Webseite des Berliner Kunstvereins arbeiten wir derzeit an der Erneuerung der Seite...
(www.berlinerkunstverein.com)

die bisher rekonstruierten Termine finden Sie wie folgt,  ab 2010....

März 2010 - Ute Friederike Schernau mit Klaus und seine Hasen
Juli 2010 - Thomas Schiela ...und Lina und Franzi
Juni 2011 - Graham Martin mit Beautiful Trips
Juli 2011 - Thomas Judisch mit einem Stück mit viel Blau
Mai 2013 - Andreas Köpnick mit dem Zuchini Art Award
März 2014 - Luzia-Maria Derks "Alice im Wunderland"
September 2016 - Elizabeth de Jesús
November 2016 - Candia Neumann  
Februar 2017 - Maik und Dirk Löbbert mit Polly im White Cube
Mai 2017 - Karl-Heinz Mauermann mit >khm - naturkundliche sammlung<
Juli 2017 - Philipp Reuver mit  "Börkey 743L"
September 2017 - Elisa Ehresmann mit Berliner Skulpturen Projekt
November 2017 - Patrick Borchers mit Brenner
Januar 2018 - Yasin Wörheide mit dem Jungbrunnen von Nokia Cranach

Herzliche Grüße

Adad Eklir für den
Der Meisterschüler

Der Meisterschüler hat aktuell die Dokumentation des von Oliver Breitenstein und Ruppe Koselleck in der Berliner Peripherie gegründeten Kunstvereins übernommen. Bis auf weiteres...

Als Tribute für Robert Porth sehen Sie abschließend seinen eigegen Beitrag im PP MoMA.
"Die Kunst besteht darin, trotz allen eine diskursive Ebene herzustellen", Mixed Media, 2010




Keine Kommentare: